Kurieren wir Ihre Krankheit an der Wurzel !
 AIS - Naturheilpraxis | Naturheilkundliche Ganzheitsmedizin in München Forstenried - Solln                               

Die Chakra-Behandlung

Das Wort Chakra stammt aus dem Sanskrit und bedeutet soviel wie Rad, oder drehend und bezeichnet Energiefelder oder Energiewirbel, die sich in unserem Körper befinden, und in ständiger Bewegung sind.
Die Chakren sind den Meridianen übergeordnet. Sie beeinflussen undere Drüsen (Hormonsystem) und stehen mit unserer Psyche und allen Organen in enger Verbindung.

Der Leitgedanke der Chakra-Behandlung entstammt der Yoga - Tradition und dem Hinduismus.

Bei einer Chakra - Behandlung werden alle sieben  Hauptenergiezentren, die sich entlang der Wirbelsäule befinden, durch verschiedene Techniken des Behandlers ausgeglichen und aktiviert.
Die Chakren erhalten Impulse, werden angestoßen sich wieder zu öffnen, und werden ausbalanciert, so dass sie wieder harmonisch mit allen anderen Energiezentren  arbeiten können, und im gesamten Organismus - in allen Organen - reine, kraftvolle Energie fließen kann.

Das Behandeln  von  Chakren  ist sehr  traditionsreich und seit Jahrtausenden belegt.
Nach dieser Lehre befinden sich in unserem Körper 7 Hauptchakren:
Kronen-, Stirn-, Hals-, Herz-, Solarplexus-, Ileosakral-  und Wurzelchakra.
Sie entsprechen den inneren Organen und werden speziellen Organsystemen und Drüsen zugeordnet.

Das Wurzel-Chakra
Dieses wichtige Chakra befindet sich an der Basis der Wirbelsäule, dreht sich von allen Chakren am langsamsten und leuchtet, wenn es gesund und ausgeglichen ist, in einer strahlend rubinroten Farbe.

In ihm ist verborgen unser Urvertrauen, Selbsterhaltungstrieb, Lebenswille,  Lebenskraft, Durchhaltevermögen, Erdverbundenheit etc.
Drüse: Nebennieren
Organbezug:
stabile Knochen, Beine, Füße, Nägel, Zähne, Beckenboden, Verdauung,
Dickdarm, Mastdarm etc.

Folgende Beschwerden können mit einer Störung des Wurzel-Chakras in Verbindung stehen:

  • mangelnde Lebensenergie
  • wenig Lebensfreude
  • Existenzängste (Finanzen)
  • Mißtrauen
  • Phobien
  • Depressionen
  • Kraftlosigkeit
  • Allergien
  • Blutdruckschwankungen
  • Darmerkrankungen
  • Verstopfung | Durchfall
  • Knochenerkrankungen
  • Ischialgienen
  • Hexenschuß
  • Venenleiden
  • schwere, schmerzende Beine


Das Ileosakral-Chakra
Diese zweite wichtige Chakra liegt genau zwischen der Basis unserer Wirbelsäule und dem Bauchnabel.

Es dreht sich etwas  schneller als das Wurzel-Chakra, und strahlt im gesunden Zustand in einem wunderschönen leuchtendem Orange.
Das Sakral-Chakra ist verbunden mit unserer Sinnlichkeit, Sexualität, Begeisterungsfähigkeit, Bindung zu anderen Menschen, etc.

Drüsen: Keimdrüsen, Eierstöcke, Prostata, Hoden
Organbezug:

Beckenraum, Kreuzbeinbereich, Geschlechts- und Unterleibsorganen, Keimdrüsen, Gebärmutter, Prostata, Niere, Blase, Hüftgelenken, Lendenwirbelsäule etc.


Folgende Beschwerden können mit einer Störung des Sakral-Chakras in Verbindung stehen:

  • Unfähigkeit, das Leben zu genießen
  • Seelische Kraftlosigkeit
  • Motivationslosigkeit
  • Stimmungsschwankungen
  • Eifersucht
  • Schuldgefühle
  • Desinteresse an Sex | Sexsucht
  • Beschwerden der Unterleibsorgane
  • Menstruationsbeschwerden
  • Blasen- & Nierenbeschwerden
  • Probleme der Lendenwirbelsäule
  • Probleme mit Hüftgelenken
  • Suchtverhalten
  • Verlangen nach Vergnügungen


Das Solarplexus-Chakra
      
Diese dritte wichtige Chakra liegt direkt hinter unserem Bauchnabel.

Es dreht sich noch ein wenig  schneller als das Ileosakral-Chakra, und strahlt im gesunden Zustand in einem herrlich leuchtenden Gelb.
Das Solarplexus-Chakra ist verbunden mit unseren Gedanken und Gefühlen, der Willenskraft, Selbstvertrauen, Entwicklung der Persönlichkeit und des Ich-Seins, Selbstliebe, Sensibilität, Macht und Kontrolle, Durchsetzungskraft etc.
Drüse: Bauchspeicheldrüse
Organbezug:
Magen, Leber, Gallenblase, Milz, Dünndarm, Bauchspeicheldrüse, Verdauung, vegetatives Nervensystem etc.

Folgende Beschwerden können mit einer Störung des Sakral-Chakras in Verbindung stehen:

  • Gefühlskälte
  • Gleichgültigkeit
  • übertriebener Ehrgeiz
  • Rücksichtslosigkeit
  • übertriebenes Leistungsdenken
  • Wutanfälle
  • wenig Selbstbewußtsein
  • Suchtverhalten
  • Schlafstörungen
  • Essstörungen
  • Übergewicht
  • Bescherden der Lendenwirbelsäule
  • Nervenerkrankungen
  • Störungen der Leber & Gallenblase
  • Diabetes Mellitus


Das Herz-Chakra
Das vierte Hauptchakra, welches  sich in der Brustmitte befindet ist das Herz-Chakra.

Es gehört zu den vier oberen Chakren, die sich größtenteils auf spirituelle Themen beziehen.
Es dreht sich wieder etwas schneller als das Solarplexus-Chakra.
Ist das Herz-Chakra völlig ausbalanciert, erstrahlt und leuchtet es hellgrün, wie ein Smaragd.
Das Herz-Chakra steht für Liebe, Mitgefühl, Vergebungsfähigkeit, Zuneigung, Toleranz, Geborgenheit, Herzensgüte, Liebesbeziehungen, Beziehungen zu Famielienmitgliedern und allen anderen Menschen.
Hellfühligkeit und Intuition stehen eng mit dem Herz-Chakra in Verbindung.
Drüse: Thymusdrüse
Organbezug:
Herz, Lunge, Bronchien, Thymusdrüse, Blutkreislauf, Haut, oberer Rücken, Schultern, Arme und Hände, etc.

Folgende Beschwerden können mit einer Störung des Herz-Chakras in Verbindung stehen:

  • Beziehungsprobleme
  • Lieblosigkeit
  • Verbitterung
  • Schwierigkeiten, Liebe anzunehmen
  • Kontaktschwierigkeiten
  • Einsamkeit
  • koronare Herzerkrankungen
  • Herzrhythmusstörungen
  • hoher & niedriger Blutdruck
  • Durchblutungsstörungen
  • Lungenerkrankungen
  • Allergien


Das Hals-Chakra

Das Hals-Chakra, auch Kehl-Chakra genannt, befindet sich in der Gegend des Adamsapfels.

Es dreht sich wiederum etwas schneller als die darunterliegenden Chakren.
In einem ausgeglichenen und gesunden Zustand leuchtet und strahlt es himmelblau.
Dieses Chakra wird von unseren Gedanken und Gefühlen beeinflusst, die im Zusammenhang mit Kommunikation, Redegewandtheit, Lehren, Musikalität, der Wahrheit Ausdruck verleihen, Kreativität ausdrücken, etc. stehen.
Drüsen: Schilddrüse, Nebenschilddrüse
Organbezug:
Hals, Kehlkopf, Stimme, Kiefer, Speiseröhre, Luftröhre, Schilddrüse, Halswirbelsäule, Ohren, etc.


Folgende Beschwerden können mit einer Störung des Hals-Chakras in Verbindung stehen:

  • Angst, eigene Meinung zu vertreten
  • Gefühlen Ausdruck verleihen
  • Schüchternheit
  • kein Zugang zur inneren Stimme
  • Hals- & Mandelentzündungen
  • Heiserkeit
  • Sprachstörungen
  • Erkrankungen der Schilddrüse


Das Stirn-Chakra
Dieses Chakra befindet sich genau zwischen unseren physischen Augen und wird auch als drittes Auge
bezeichnet.
Es erstrahlt im harmonisierten Zustand in einem herrlichen Indigoblau.

Im Zusammenhang mit unseren Gedanken und Gefühlen steht es für Intuition, Weisheit, Wahrnehmung, Selbsterkenntnis, Konzentrationsfähigkeit, Vorstellungskraft, etc.

Drüse: Hirnanhangsdrüse (Hypophyse)
Organbezug:

Augen, Ohren, Nase, Nasennebenhöhlen, Gehirn, Hypophyse, Hypothalamus, Tastsinn, etc.

Folgende Beschwerden können mit einer Störung des Stirn-Chakras in Verbindung stehen.

  • Erkrankungen des Geistes
  • Stimmungstiefs
  • Sinnlosigkeit
  • Konzentrations- & Lernschwäche
  • Phantasielosigkeit
  • Kopfschmerzen & Migräne
  • Augenleiden
  • Ohrenerkrankungen
  • Erkrankungen des Gehirns
  • neurologische Störungen


Das Kronen-Chakra

Das Kronen-Chakra befindet sich in der Mitte des Scheitels unseres Kopfes.
Es ist die Krone aller anderen Chakren und leuchtet im ausgeglichenem Zustand in einem königlichen Lila-Violett.
Ganz  besonders  bedeutungsvoll  ist dieses  Chakra für jede Form des Hellwissens, welches aus der universellen Quelle stammt- der Fähigkeit- Intuition, Informationen und Ideen aus dem Göttlichen zu empfangen.
In diesem Chakra ist unsere Spiritualität, Religiösität, Gotterkenntnis, Gottvertrauen,  Erleuchtung, tiefer innerer Frieden, etc. verborgen.

Drüse: Zirbeldrüse (Epiphyse)
Organbezug:
Zirbeldrüse (Epiphyse)

Folgende Beschwerden können mit einer Störung des Kronen-Chakras in Vernbindung stehen:

  • Gefühl von Mangel & Leere
  • Unzufriedenheit
  • "Weltenschmerz"
  • geistige Erschöpfung
  • Immunschwäche
  • Schlafstörungen